So wachsen die Welpen auf


Die Welpen werden im Haus geboren und bleiben hier auch die ersten 3-4 Wochen. 

 

Je nach Entwicklung und Wetter unternehmen sie ab der 4 Woche die ersten Ausflüge nach draußen. Die Nächte werden aber ausschließlich im Haus verbracht. 

 

Während den Wochen hier bei mir lernen die Hunde verschiedene Dinge kennen (Alltag im Haus, Menschen, Kinder, Katzen, andere Hunde, Handling, andere Tiere etc).

 

Wir unternehmen kurze Fahrten im Auto und Ausflüge in den Wald und gehen auch an verschiedene Orte um die Welpen damit vertraut zu machen. 

 

Zum größten Teil werden die Welpen mit Frischfleisch (BARF) aufwachsen, lernen aber auch Trockenfutter kennen.

 

Besuch ist ca. ab der 4 Woche herzlich willkommen.

 

(Fremde Hunde bei den Welpen:

Das Thema "darf mein Hund den Welpen mit aussuchen": Fremde Hunde sind nach Absprache evtl. möglich. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass die Mutterhündin gegenüber fremden Hunden nicht immer aufgeschlossen ist. Im ersten Wurf kam uns ein großer Ridgeback Rüde besuchen den die Mutterhündin auch kannte. Die Welpen waren bereits 7 Wochen alt, aber der große Kerl wurde zum Schoßhund, weil Mama ihn sehr nachdrücklich dazu aufforderte die Welpen in Ruhe zu lassen. Auch die Welpen sind oft erst einmal eingeschüchtert. Außerdem sind fremde Hunde eine mögliche Krankheitsquelle, so gut versorgt sie im eigene Heim auch sein mögen. Das Immunsystem eines Welpen ist noch empfindlich, vor allem in den ersten Wochen.)  

 

Meine Welpen werden mit der 7 Woche augenuntersucht, regelmäßig entwurmt, gechipt und geimpft. Ab Ende der 8 Woche ist es dann Zeit für den Umzug in das Neue Heim. Sie bekommen von mir eine Welpenmappe mit den Unterlagen der Eltern, Futter für die ersten Tage und ein Halsband und eine Leine mit auf den Weg. 

 

Über weiteren Kontakt mit den Welpenkäufern würde ich mich sehr freuen, da ich neugierig bin wie sich die Welpen weiterhin entwickeln werden. 

Für meine Welpen suche ich aktive Menschen, die gerne mit ihren Hunden arbeiten und sie in ihre Familie aufnehmen möchten. 

Ich akzeptiere gerne Geschlechts- oder Farbwünsche, aber kann natürlich nicht versprechen, dass eben genau dieser Welpe so geboren oder vergeben wird. 

 

Aussietypisch werden die Welpen mit Wahrscheinlichkeit einen Hütetrieb haben, was aber NICHT heißt, dass sie dringend Schafe brauchen. Die Mär, dass der Aussie mit dem Hüten automatisch das Jagen anfängt, kann ich nicht bestätigen. Australian Shepherds sind Allrounder und auch mit alternativen Beschäftigungen (Agility, ZOS, Obedience, Mantrailing, Tricksen, Dogdance, Reitbegleithunde etc.) zufrieden, solange sie körperlich und geistig gefordert werden und Familienanschluss haben. Trotzdem sind sie Arbeitshunde, die eine liebevolle und konsequente Erziehung benötigen.

 

Die Welpen werden vor der Abgabe mehrfach entwurmt, geimpft und tierärztlich untersucht. Sie werden erhalten einen EU Impfpass und werden gechipt. Außerdem werden die Welpen von einem Ophtalmologen (Tierarzt für Augenheilkunde) auf erbliche Augenkrankheiten untersucht. Die Welpen erhalten ASCA Papiere.

 

Sie sind sicher, dass der Australian Shepherd ihr Hund ist? Sie wollen diesen treuen und anspruchsvollen Begleiter die nächsten 10-15 Jahre  an ihrer Seite haben und haben sich über die Rasse informiert? Haben Sie noch Fragen? Ich stehe Ihnen gerne für mehr Informationen rund um den Australian Shepherd zur Verfügung und freue mich über ein persönliches Gespräch oder Telefonat.